Öffentliche Anhörung in Keszthely

Der Zustand der Straßen und öffentlichen Plätze, sowie die Verkehrssituation waren die am meisten angeschnittenen Themen bei der letzten öffentlichen Anhörung im Oktober in Keszthely. Die Stadtverordnetenversammlung lädt ihre Einwohner einmal im Jahr ein, im Rahmen eines gemeinsamen Gespräches ihre Sorgen vorzubringen.



In diesem Jahr verursachten die heftigen Gewitter in den Frühjahrs- und Sommermonaten zahlreiche Probleme in der Ableitung des Oberflächenwassers vor allem rund um die Gemeinschaftshäuser in der Deák utca und Georgikon utca. Bürgermeister Ferenc Ruzsics versprach, bei der Planung des neuen Budgets diese Frage zu beachten.

In der Fußgängerzone ansässige Geschäfte bemängelten, dass immer weniger Leute in die Innenstadt kommen und forderten mehr Veranstaltungen zur Wiederbelebung der City, wie beispielsweise einen Weihnachtsmarkt.

Der Sprecher der Stadt kündigte an, dass in der Innenstadt rund um die Fußgängerzone im Rahmen des Förderprogramms „Grüne Stadt“ mehr Radwege angelegt werden. Ebenfalls mit Fördermitteln soll der Sportplatz am Balaton-Ufer modernisiert werden.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung