Gefro Banner

XII. Internationales Zirkusfestival in Budapest

Im Januar 2018 wird in Budapest ein großes Internationales Jubiläums-Zirkusfestival stattfinden, außerdem wird in der Hauptstadt ein neues Zirkuskunstzentrum entstehen, schreibt das Nachrichtenportal turizmus.com.

Die neue Zirkusarena wird den Anforderungen unserer Zeit entsprechend mit modernster Technik ausgestattet, sie beherbergt auch ein Forschungszentrum mit entsprechender Ausstattung, sagte Péter Fekete, Generaldirektor des Budapester Zirkus auf der Pressekonferenz zum bevorstehenden internationalen Zirkusfestival.



Das XII. Internationale Zirkusfestival in Budapest vom 8.-14. Januar 2018 gedenkt dem Begründer des modernen Zirkus: der Brite Philip Astley war einer der talentiertesten Reitakrobaten der Welt und eröffnete 1768 eine Reitschule mitten in London, wo er vormittags unterrichtete und nachmittags Vorführungen gab. Er nannte seine Arena nach dem antiken römischen Vorbild „Circus“.

Astley’s Circus hatte ursprünglich einen Durchmesser von neunzehn Metern, später änderte er ihn auf dreizehn Meter, den gängigen Standard für Zirkusmanegen. Der Name von Philip Astley ist bis heute lebendig, obwohl keine Kamera, kein Fernsehen und kein Film seine Kunststücke festhalten konnten. Im Zirkusgenre gab man Wissen und Können aber von Generation zu Generation im gemeinsamen Training direkt weiter.

Die vielseitige Kunstbranche feiert 2018 ihr 250-jähriges Jubiläum und alle Augen blicken nach Budapest: mehr als dreißig Zirkusse der Welt haben ihre Teilnahme am Festival zugesagt. Die Zuschauer erwarten neben klassischen Zirkusnummern auch innovative Produktionen junger Talente. In der Geschichte der Zirkusfestivals finden traditionelle und zeitgenössische Interpretationen und Vorführungen auf einzigartige Weise an einem Ort zusammen.

Neben den Wettbewerbsprogrammen gibt es während der sieben Tage eine Reihe von Begleitveranstaltungen. Filmvorführungen und Ausstellungen gestatten Einblicke in die Mythen der Zirkuswelt. Die Jury des Wettbewerbs bilden Zirkusdirektoren und Produzenten der renommiertesten Zirkusse der Welt. Die European Circus Association (ECA) lädt am 10. Januar 2018 zu einer Konferenz über Zirkuspädagogik ein, wo namhafte Künstler und Zirkusartisten in der Vajdahunyad Burg Methoden und Möglichkeiten des Genres diskutieren.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung