Gefro Banner

Trauung im Heißluftballon mit Turbulenzen

Wirklich im Himmel über Héviz haben Eszter Orbán und István Truka geheiratet. Obwohl in Ungarn immer mehr nach außergewöhnlichen Trauungsorten gesucht wird, war die Idee der jetzt Jungvermählten bisher einzigartig.

Ein Heißluftballon war zwar schnell gefunden, doch die Bürgermeisterämter in mehreren Orten winkten – erst einmal mit dem Hochzeitsplan konfrontiert – aus rechtlichen Gründen schnell ab, berichtet Héviz TV. Bis die großzügige und kluge Stadtverwaltung in Héviz eine Lösung fand und anbot.

Da nämlich das hochoffizielle Stammbuch, in dem die Unterschriften zu leisten sind, erstens das Rathaus wahrscheinlich nicht verlassen dürfe, und zweitens, wenn doch, die Rechtsgültigkeit der Eheschließung wahrscheinlich nicht gewahrt wäre, falls der Ballon mit den Verlobten die Verwaltungsgrenzen von Héviz verließe, war guter Rat teuer. Zum Glück traf man auf die freundliche und erfinderische Standesbeamtin Farkas Lászlóné, die aus der Patsche half und gleichzeitig Mut bewies.

In zwei Schritten wurde getraut. Notwendige Unterschriften wurden im Rathaus erledigt und das für die Eheschließung notwendige Ehegelöbnis vor der Standesbeamtin erfolgte hunderte von Metern über Héviz. Im größten Heißluftballon Ungarns, traumhaft blumengeschmückt, sektbeladen, mit dem jungen Paar – und der Standesbeamtin.

Alles nach Recht und Gesetz, zur Zufriedenheit aller Beteiligten, und Hut ab vor Frau Farkas Lászlóné für eine besonders nette Art der Pflichterfüllung.