Unfälle auf der M7 bei Siófok

Auf der Autobahn M7 kam am 15. Januar 2018 in den Morgenstunden vermutlich wegen zu hoher Geschwindigkeit bei glatter Straße ein Pkw von der Fahrspur ab und wurde in den Straßengraben geschleudert. Dabei überschlug sich das Fahrzeug und kam auf dem Dach liegend zum Stehen. Der Fahrer war allein im Fahrzeug und konnte sich selbst befreien.



Der Mann kam mit dem Schrecken davon, er erlitt keinerlei Verletzungen. Der schmale Graben hatte das Dach an den Seiten aufgefangen, so dass es nicht eingedrückt wurde. Der Unfall ereignete sich am Kilometer 114 in Richtung Budapest. Die Feuerwehr von Siófok sicherte und barg das Fahrzeug, schreibt das Nachrichtenportal hirbalaton.hu.

Informationen des Internetportals police.hu zufolge ereignete sich fast zur gleichen Zeit auch auf der anderen Seite der Autobahn ein Unfall. Am Kilometer 74 in Richtung Balaton krachte in Höhe von Szabadbattyán ein Fahrzeug gegen die Leitplanke. Glückerweise gab es auch hier keine Personenverletzungen. Der Sachschaden ist beträchtlich. Die Unfälle sind ein Hinweis darauf, dass es trotz milden Winterwetters in den Morgen- und Abendstunden zu Frösten kommen kann, die dann gefährlich werden, wenn gleichzeitig Niederschläge fallen. Die Polizei mahnt zu besonderer Vorsicht.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung