Balatonföldvár: Hohes Bußgeld angezweifelt

Eine Familie aus Balatonföldvár erhielt einen Bußgeldbescheid in Höhe von 300 Tausend Forint. Darin heißt es, dass das Familienauto am 15. Oktober 2017 bei einer Fahrt nach Siófok mit einer Geschwindigkeit von 167 km/h vom innerorts fest installierten Blitzer erfasst wurde.



Das Familienoberhaupt erhob Einspruch mit der Begründung, dass das gar nicht möglich sein kann. Das Foto zeigt aber eindeutig das Auto und die Geschwindigkeit. Deshalb kam man dem mehrfachen Einspruch nicht nach, außerdem arbeite der Blitzer völlig fehlerfrei.

Im Fernsehprogramm „Tények – Tatsachen“ führte der verzweifelte Mann aus, dass er mit einem dreijährigen Kind niemals und schon gar nicht innerhalb einer Ortschaft so schnell fahren würde. Außerdem befanden sich im Auto vier Erwachsene, der Kofferraum war vollgepackt und das Auto habe nur 75 PS. Der Familie bleibt nichts anderes übrig, als zu klagen, sie hat aber dafür erst recht kein Geld. Das Fernsehen bemüht sich, der Familie zu helfen und wandte sich mit einer Anfrage an die Landespolizeidirektion.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung