Flugzeugabsturz bei Zichyújfalu

Ein Kleinflugzeug war auf dem Weg zum Flugplatz in Kaposújlak, als es am 8. Januar 2018 in der Mittagszeit unvermittelt abstürzte und der Pilot sein Leben verlor. Das Flugzeug war in Budaörs aufgestiegen und hatte die vorgesehene Flugroute in das Komitat Somogy eingeschlagen. Gegen zwölf Uhr verschwand es plötzlich vom Radar. Kurz danach ging die Meldung ein, dass das Flugzeug aus bisher unbekannten Gründen drei Kilometer vor Zichyújfalu auf einem Acker abgestürzt ist. „Der Pilot des Zweisitzers war sofort tot“, sagte der Sprecher der Katastrophenschutzdirektion des Komitates Fejér. „Der Mann war in den Trümmern eingeklemmt, sein Leichnam wurde von der Feuerwehr Pusztaszabolcs geborgen.“



Die Mitarbeiter des Flugplatzes Kaposújlak kannten den Pilot gut, die Nachricht des Absturzes erschütterte sie. Der 69-jährige Mann wollte seine Maschine zur jährlichen Inspektion der Luftbehörde in das Komitat Somogy bringen. Sie kannten den Mann als versierten Piloten, der seit seiner Jugend mit dem Flugwesen verbunden war. Den Absturz können sie sich nur mit dem dichten Nebel erklären.

Mónika Sipos, Sprecherin der Bezirkspolizeidirektion Fejér, sagte Medien gegenüber, dass ein Ermittlungsverfahren zur Feststellung der Absturzursache eingeleitet wurde. Bis zum Abschluss der Untersuchungen kann sie nichts zu einer möglichen Rolle des Wetters sagen.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung