Ungarn: Externe Kreditaufnahme nimmt ab

Wie die Ungarische Zentralbank NBH berichtet, lag der Finanzierungssaldo der ungarischen Regierung in den letzten vier Quartalen bis Q2 2009 bei 4,7 Prozent des Bruttosozialprodukts. Bei den Privathaushalten betrug dieser Wert 2,9 Prozent.

Unternehmen, die nicht der Finanzbranche angehören, hatten sogar einen externen Finanzierungsbedarf von nur 1,0 Prozent. Diese Zeichen deuten auf eine Erholung der ungarischen Wirtschaft hin. Immer weniger Fremdkredite werden benötigt und der Investitionsbedarf kann in höherem Maße aus eigenen Mitteln gedeckt werden.

Schreibe einen Kommentar