Gefro Banner

Balaton: Keine Regionalbahn, keine weitere Fähre

Wenig begeistert zeigten sich die Vertreter der Balatoner Entwicklungsgesellschaft (BFT) ob der schlechten Nachrichten aus Budapest.

Verkehrsminister Dr. Pál Szabó überbrachte die Botschaft, daß keine eigenständige regionale Bahngesellschaft für den Zugverkehr rund um den Balaton geschaffen werde. Auch der Plan einer Autofährverbindung zwischen Fonyód und Badacsony erfahre keine finanzielle Unterstützung durch das Ministerium, so siofokinapilap.hu.

Die Auslastung einer Fähre würde nur unzureichend sein, außerdem müßten erst geeignete Zufahrten zu den Anlegestellen geschaffen werden, was allein 1,5 Milliarden Forint verschlingen würde. Bis zur Inbetriebnahme kämen noch einmal 5 Milliarden Forint an Kosten hinzu, derartige Mittel stünden momentan nicht zur Verfügung.

Dr. Tamás Suchmann, Vorsitzender der BFT, ist da ganz anderer Meinung. Seiner Ansicht nach reichte ein Viertel der genannten Summen als staatliche Hilfe aus. Der große Rest würde durch die Balatoner Schifffahrtsgesellschaft und die Anliegergemeinden finanziert.

Auch der Plan einer Regionalbahn rund um den Balaton ist vom Tisch. Unterstützung durch das Ministerium erfahren derzeit 38 wenig ausgelastete Bahnstrecken in Ungarn. Auch für die staatliche Eisenbahngesellschaft MÁV ist dieses Jahr ein Zahlungsausgleich von allein 173 Milliarden Forint notwendig.