Inflation in Ungarn bei 6,4 Prozent

Die Verbraucherpreise sind im Jahresvergleich im ersten Monat 2010 um 6,4 Prozent gestiegen. Das berichtet das Zentrale Statistikbüro (KSH). Analysten waren in ihren Berechnungen zunächst von 5,7 Prozent ausgegangen. Im Dezember 2009 hatte die Inflationsrate noch bei 5,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gelegen. Als Gründe für den relativ hohen Anstieg der Verbraucherpreise werden höhere Steuern, höhere Rohstoffpreise und gestiegene Benzinpreise ausgemacht. Auch die Kosten für Wasser, Abwasser und Müllabfuhr seien zu Jahresanfang gestiegen.

Schreibe einen Kommentar