web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Wird Schnaps von der Regierung bevorzugt?

Außer dem Wunsch nach Mehreinnahme rutschte auch ein wenig Landesimage in die Flickschusterei des Staatshaushalts: Die Steuer automatisierter alkoholischer Getränke wird nicht um 5%, sondern um 50% erhöht, was bedeutet, dass die Regierung ganz offen den Palinka-Markt unterstützen will, berichtet die Zeitung Napi Gazdaság.

Das bedeutet, dass die Steuer von einem halber Liter 50%igem Palinka statt bisher 1380 Forint nach der 5%igem Erhöhung 1450 Forint betragen wird, die Steuer eines halben Liters automatisierter Spirituosen wird dann 2070 Forint ausmachen. Man muss hinzufügen, dass letztere einen wesentlich geringeren Alkoholgehalt haben, d.h. dass der Steueranteil bei einem halben Liter real 1200 bis 1400 Forint ausmacht, doch das ist noch immer wesentlich höher im Vergleich zu dem derzeitigen Niveau, das unter 1000 Forint liegt.

Die Regierung erhofft sich innerhalb von zwei Monaten aus der Erhöhung der Monopolsteuer eine zusätzliche Einnahme von insgesamt 10 Milliarden Forint – umgerechnet auf das ganz Jahr kann das 2012 eine Zusatzeinnahme von 60 Milliarden Forint bedeuten. Die 50%ige Erhöhung der Spielsteuer erhöhte die Einnahmen in diesem Jahr jedoch nicht. Die auf 88 Milliarden Forint veranschlagte Jahreseinnahme kann weniger als eine Mehreinnahme von 10 Milliarden Forint bringen – was im kommenden Jahr jedoch 44 Milliarden Forint ausmachen würde. Die beiden Steuergattungen können zusammen die Bilanz des nächsten Jahres um bis zu 100 Milliarden Forint verbessern.