Gefro Banner

Rennpferde und Schnecken auf der Autobahn

Mit vier Lasermeßgeräten an vier verschiedenen Orten führte die Polizei Geschwindigkeitsmessungen auf der Autobahn M7 durch.

Auf den Fahrbahnabschnitten im Komitat Somogy wurden im Verlauf von sechs Stunden 487 Schnellfahrer ermittelt. Besonders eilig hatte es der Fahrer eines Mercedes, der gleich zweimal auffiel: In Balatonfenyves mit 195, bei Ordacsehi mit 188 Stundenkilometern. Der Tagesrekord wurde allerdings von einem BMW erzielt, der bei erlaubten 130 km/h mit 209 „einherfuhr“. In der LKW-Kategorie erreichte ein Fahrer die Höchstpunktzahl, der die Polizisten statt 80 mit 150 km/h erstaunte.

Aber auch die Langsamfahrer bereiten erstaunlicherweise Probleme. Ein Personenwagen kroch mit 57, ein LKW mit 54 km/h auf der M7 dahin, obwohl auf Autobahnen eine Mindestgeschwindigkeit von 60 km/h vorgeschrieben ist.

Insgesamt gesehen kann sich die Polizei über die gezeitigten Ergebnisse nicht beklagen. Oberstleutnant Tibor Kulcsár teilte mit, daß während der Meßaktion am Mittwochnachmittag kein Unfall mit Personenschaden zu beklagen war.

(Quelle: sonline.hu)