Ungarisches Handelszentrum in Shanghai eröffnet

Ungarn habe rechtzeitig erkannt, dass der chinesische Markt große Chancen für hochwertige ungarische Produkte und Dienstleistungen biete, sagte der Außen- und Handelsminister nach der Eröffnung eines ungarischen Handelszentrums in Shanghai gegenüber der Nachrichtenagentur MTI.



Péter Szijjártó, Mitglied der Delegation, die den Premierminister bei einem Besuch in Shanghai begleitet, sagte, Ungarn habe rechtzeitig die Bedeutung der neuen globalen Wirtschaftsprozesse erkannt sowie die Tatsache, dass die großen fernöstlichen Unternehmen, die die neuesten technologischen Fortschritte repräsentieren und in Europa und Nordamerika zunehmend an Boden gewinnen, die „Flaggschiffe der modernen industriellen Revolution“ seien.

Es gebe einen ständigen Kampf um die chinesischen Marktchancen, sagte der Minister, wobei jedes Land auf der ganzen Welt um die Marktchancen der am schnellsten wachsenden Wirtschaft konkurriere. Deshalb wurde die Entscheidung getroffen, ein ungarisches Handelszentrum in Shanghai, der Wirtschaftshauptstadt Chinas, zu eröffnen, um ungarischen Unternehmen ungarische Produkte und die entsprechende Infrastruktur für Verhandlungen, Marktforschung und die Suche nach Partnern zu präsentieren, sagte Szijjártó.



In sechs chinesischen Städten mit mehr als zehn Millionen Einwohnern werden weitere Handelszentren eröffnet, die ungarischen Unternehmen den Zugang zum chinesischen Markt ermöglichen.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung