Fudan Universität in Shanghai schickt Masken und Schutzkleidung

Wie das Ministerium für Innovation und Technologie mitteilte, hat die Fudan Universität in Shanghai 56.000 Gesichtsmasken, 300 Schutzkleidungsstücke und zusätzliche Spenden nach Ungarn geschickt, um die Reaktion auf das neuartige Coronavirus zu unterstützen – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Die Sendung mit den Spenden der Regierung, der Provinz, der Stadt und der örtlichen Unternehmen kam am Montagnachmittag mit einem vom Generalkonsulat in Shanghai organisierten Flugzeug in Budapest an. Die Fudan Universität plant die Eröffnung eines Campus in Budapest und hält die Zusammenarbeit mit Ungarn für sehr wichtig, sagte das Ministerium.

Ministerpräsident Viktor Orbán traf im vergangenen Oktober mit einer Delegation der Universität zusammen, und der Minister für Innovation und Technologie, László Palkovics, unterzeichnete im Dezember eine Einverständniserklärung mit dem Präsidenten der Fudan Universität, Xu Ningsheng, und bestätigte damit ihr Engagement für die Errichtung eines Budapester Campus. Bislang betreibt keine andere chinesische Universität, die direkt vom Ministerium kontrolliert wird, einen Campus im Ausland, und Ungarn könnte dank der Zusammenarbeit zu einem regionalen Zentrum werden, so das Ministerium.