Ungarn: Mehrwertsteuerregelung für Neubauten wird verlängert

Die Regierung wird vorschlagen, den ermäßigten Mehrwertsteuersatz von 5% auf den Verkauf von Neubauten bis zum 31. Dezember 2023 für Immobilien mit einer endgültigen Baugenehmigung zu verlängern, die bis zum 1. November 2018 erteilt wurde, informierte der Finanzminister. Mihály Varga sagte, dass der Gesetzentwurf diese Woche dem Parlament vorgelegt wird – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Generell gelten die ermäßigten Mehrwertsteuerregelungen bis Ende 2019. Danach können neue Einfamilienhäuser mit einer Größe von maximal 300 Quadratmetern und Wohnungen mit einer Größe von maximal 150 Quadratmetern in Mehrfamilienhäusern mit einem ermäßigten Mehrwertsteuersatz anstelle der üblichen 27% verkauft werden.



Das Finanzministerium hat die Änderungsvorschläge auf der Grundlage der Vorschläge des nationalen Bauverbandes EVOSZ und anderer Berufsverbände erarbeitet, so die Stellungnahme des Ministeriums.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung