Neues Erlebniszentrum in Salgótarján

Das neue wissenschaftliche Erlebniszentrum „Pegazus“ in Salgótarján wurde im November feierlich eröffnet. Die Investition hat die Wissenschaftliche Kulturgemeinschaft des Komitats Nógrád (TIT) mit einer Summe von 330 Millionen Forint realisiert. Die Einrichtung u.a. mit dem Planetarium und virtuellen bzw. interaktiven Angeboten richtet sich überwiegend an die Zielgruppe zwischen 6-24 Jahren – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Pálinkás Sándorné, Vorsitzende von TIT, wies darauf hin, dass sich das Zentrum auf einer Grundfläche von 300 Quadratmetern erstreckt und für eine regelmäßige Nutzung bereits mit 33 Schulen aus der Region Verträge abgeschlossen hat. Viele der vorgestellten Objekte wurden auch unter Mitwirkung von Lehrern, passend zum aktuellen Lehrplan ausgewählt. Außerdem werden wöchentlich bzw. monatlich Workshops; diverse Wettbewerbe; spezielle, naturwissenschaftliche Ferienlager und Thementage für verschiedene Altersgruppen angeboten.

Frau Pálinkás fügte noch hinzu, dass das Projekt dank einer staatlichen Förderung von 300 Millionen Forint umgesetzt werden konnte. Weitere 31 Millionen Forint wurden aus eigener Kraft erwirtschaftet und in das Vorhaben investiert.



Projektmanager Gábor Gőz erklärte, dass das zweistöckige Erlebniszentrum im unteren Bereich drei Workshop-Räume und einen großen interaktiven Bereich mit mechanischem Spielzeug, einem smarten Sandkasten, einem Wassersaal und vielen spannenden Erlebniselementen beherbergt. So können zum Beispiel mit einem Fahrrad diverse Wanderwege auf dem Monitor erkundet und zusätzlich die persönliche Leistung gemessen werden.

Im Virtual-Reality-Raum im ersten Stock gibt es eine Vielzahl an atemberaubenden Abenteuern, wie eine Reise durch die größten Städte der Welt oder diverse Verkehrs- und Flughafensimulationen.



Im Optik-Raum warten ein Spiegellabyrinth und das schwarze Zimmer, wo man mit Hilfe von Laserstrahlen den Raum und seine versteckten Geheimnisse erkunden kann. Ziel der Einrichtung ist es, spielerisch Wissen zu vermitteln und die Besucher nicht mit mathematischen bzw. physikalischen Formeln zu überfordern – ergänzte Gőz. Er erklärte, dass das Erlebniszentrum dank seiner zahlreichen mobilen Ausstellungsstücke auch an auswärtigen Veranstaltungen teilnehmen kann und somit die Wissenschaften einer breiteren Masse zugänglich macht. Auch der Tourismus von Salgótarján wird von der Institution profitieren, denn das „Pegazus“ Erlebniszentrum gilt in der nordungarischen Region als einzigartig.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung