Budapest wird Europas Sporthauptstadt 2019

Budapest trägt im kommenden Jahr den Titel „Europas Sporthauptstadt“, aus diesem Grunde will die Stadt ihre Sportangebote erweitern bzw. für alle attraktiver gestalten – teilte Alexandra Szalay-Bobrovniczky, stellvertretende Oberbürgermeisterin, der Nachrichtenagentur MTI mit.



In Brüssel hat sie bei der Feier im Europäischen Parlament offiziell die Fahne von den Vertretern der Stadt Sofia – der diesjährigen Sporthauptstadt – überreicht bekommen. Sie betonte, dass sich Einwohner und Besucher von Budapest bereits im Januar 2019 auf zahlreiche sportliche Ereignisse freuen können.

„Wir möchten den Menschen vermitteln, dass sich nicht nur diejenigen sportlich betätigen können, die in ihren aktiven, jungen Jahren sind. Unser Ziel ist es, bis zum Ende des Jahres zu erreichen, dass noch mehr Bürger der Hauptstadt Sportangebote annehmen und einen gesundheitsbewussten Lebensstil entwickeln“, so Szalay-Bobrovniczky. Die Programme sollen Freude an Bewegung, Gemeinschaftssinn, Fair Play, gesunde Lebensweise vermitteln und werden alle sportlichen Interessen für jede Altersklasse abdecken.

„Ein wichtiger Gesichtspunkt für die Hauptstadt war, dass abgesehen von den (vergünstigten) Tickets für die große Eröffnungsveranstaltung am 1. Januar auf der Kunsteisbahn im Stadtwäldchen die Teilnahme an allen Sportprogrammen durchgehend kostenlos ist. Dadurch möchte Budapest dazu beitragen, den Bürgern die Möglichkeit zu geben, neue Sportarten kennenzulernen, sie zum Bewegen oder zu noch mehr Sport zu motivieren“, teilte die stellvertretende Oberbürgermeisterin mit.

Als professionellen Partner hat die Stadt die Sportuniversität (Testnevelési Egyetem) an ihrer Seite, deren Experten fachliche Kompetenz bei der Ausarbeitung und Realisierung der Sportangebote beisteuern werden.



Jeden Monat werden in der Hauptstadt große sportliche Events durchgeführt. Dazu gehört zum Beispiel auch der Tag zur Änderung des Lebensstils für die ältere Generation. Die Teilnehmer erlernen mit Hilfe von Trainern gezielte Übungen für die gewünschten Körperbereiche. Der Familientag gehört zu den monatlichen Highlights, dabei findet jede Altersklasse passende sportliche und unterhaltsame Aktivitäten. Der Titel „Europas Sporthauptstadt“ bietet Budapest die Möglichkeit, mehr Beachtung auf sportlichen Gebieten in ganz Europa zu bekommen – ergänzte Szalay-Bobrovniczky.

Seit 2001 wird der Titel „Europas Sporthauptstadt“ an eine europäische Stadt mit mehr als 500.000 Einwohnern vergeben. Über die Vergabe entscheidet das Komitee der ACES Europe, die Föderation der europäischen Hauptstädte und Städte für Sport. Die Gewinnerstadt verpflichtet sich, im jeweiligen Jahr mindestens 365 Sportangebote zu organisieren, die sowohl regionale als auch nationale und internationale Sportwettkämpfe beinhalten können.

Weitere Informationen und Programme auf der Facebook-Seite des Veranstalters: https://www.facebook.com/2019Budapest/

Digital Abonnement der Balaton Zeitung