Industrieproduktion in Ungarn um 5,9 Prozent gestiegen

Die Industrieproduktion in Ungarn stieg im Februar im Vergleich zum Vorjahr um 5,9%, sowohl nach unbereinigten als auch nach arbeitstäglich bereinigten Daten, informierte das Statistische Zentralamt (KSH) in einer ersten Datenlesung – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Im Monatsvergleich stieg die Industrieproduktion um 1%, basierend auf saison- und arbeitstäglich bereinigten Daten. Die von MTI befragten Analysten gaben an, dass die Entwicklung der ungarischen Industrie im Februar die Erwartungen übertroffen hat, was auf eine über den Erwartungen liegende Widerstandsfähigkeit gegenüber einer Verschlechterung der Aussichten auf den Exportmärkten hindeutet.



Dávid Németh von der K&H Bank führte die jüngste Beschleunigung auf neue Kapazitäten in diesem Sektor zurück und prognostizierte ein Wachstum der Industrieproduktion zwischen 4% und 5% im Jahr 2019, aber angesichts des starken Jahresauftakts näher an 5%. Gergely Suppan von der Takarékbank führte die Beschleunigung im Fahrzeugbau darauf zurück, dass das Audi-Werk in Győr den Produktionsausfall durch den Streik im Januar wahrscheinlich ausgleichen konnte. Die Analysten der Takarékbank prognostizieren für dieses Jahr ein Produktionswachstum der Branche von 5,5% gegenüber 3,6% im Jahr 2018.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung