Industrieproduktion in Ungarn stieg um 8 Prozent

Die Industrieproduktion in Ungarn wuchs im März im Vergleich zum Vorjahr um 8%, sowohl nach unbereinigten als auch nach arbeitstäglich bereinigten Daten, informierte das Statistische Zentralamt (KSH) in einer ersten Datenlesung – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Im Monats-zu-Monatsvergleich stieg die Industrieproduktion um 1%, basierend auf saison- und arbeitstäglich bereinigten Daten. Das Wachstumstempo im Fahrzeugbau habe sich beschleunigt, sich aber im März im Segment Computer, Elektronik und optische Produkte leicht abgeschwächt, sagte KSH.

Im Segment Nahrungs- und Genussmittel lag das Produktionswachstum nahezu auf dem Niveau der Gesamtzahl. In den ersten drei Monaten des Jahres lag die Industrieproduktion um 6,2% über dem Vorjahreswert.

Die Analystin Orsolya Nyeste von der Erste Bank sagte, die Daten für das erste Quartal deuten darauf hin, dass der Industriesektor trotz der Abschwächung auf den wichtigsten Exportmärkten einen starken Beitrag zum BIP-Wachstum geleistet haben muss. Sie sagte, sie gehe davon aus, dass sich die wichtigsten Exportmärkte ab dem zweiten Quartal langsam verbessern werden, und die industrielle Leistung sollte auch im weiteren Jahresverlauf durch externe Faktoren gestützt werden.



Gergely Suppan von der Takarékbank sagte, dass der Aufbau neuer Produktionskapazitäten und der Start der Produktion neuer Modelle der Industrieproduktion in diesem Jahr weitere Impulse geben könnten. Für das Gesamtjahr 2019 wird ein Wachstum der Industrieproduktion von etwa 6% prognostiziert, verglichen mit 3,6% im Vorjahr.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung