web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Lajta Monitor als Museumsschiff in Budapest

Die SMS Lajta oder SMS Leitha, das legendäre Kriegsschiff der ehemaligen Österreichisch-Ungarischen Monarchie legte im April 2019 wieder in Budapest direkt vor dem Parlament an. Bis Ende Oktober steht das Schiff interessierten Besuchern als Museum offen – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Die Lajta war als erster Fluss-Monitor in Europa eine sensationelle Neuheit in der Geschichte des Kriegsschiffbaus. Heute ist es das älteste und das einzige vollständig restaurierte Kriegsschiff seiner Art. Der Lajta Monitor hatte am 17. Mai 1871 seine Jungfernfahrt und bereits am 8. Dezember 1876 mit dem Bruderschiff Maros Monitor, die Feuertaufe bei einem Einsatz gegen die damals noch unter türkischer Führung stehenden Truppen aus Belgrad.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Die gepanzerte Kampfmaschine bot 60 Besatzungsmitgliedern Platz und erreichte bei einer Länge von 50,5 Metern und einer Breite von 8,1 Metern eine Geschwindigkeit von 9,6 Knoten. Das Kriegsschiff wurde nach Entwürfen des US-amerikanischen Ingenieurs John Ericson gebaut und besaß alle typischen Merkmale eines Monitors: starke Panzerung, niedrigen Schiffsrumpf, Geschützturm mit diversen, rotierenden Schnellfeuerkanonen und einen leistungsstarken Dampfantrieb.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Die SMS Lajta wurde mehrere Male im Ersten Weltkrieg eingesetzt und schließlich im Jahr 1918, nach 47 Jahren Militärdienst, ausgemustert und ab den 1920-er Jahren bis 1994, also mehr als 70 Jahre als Lastkahn verwendet. Seine Aufgabe war es, am Flussufer aufgehäuften Kies zu einem anderen Lastkahn zu bringen. Hierfür wurden ein Förderband und ein Hilfsmotor an Bord eingebaut. In dieser Zeit wurde die „Lajta“ als Zivilschiff in „József Lajos“ umbenannt.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen



Die „Lajta“ wurde später zum nationalen, historisch-industriellen und militärischen Denkmal erklärt. Das Nationalmuseum für Kriegsgeschichte wurde der offizielle Eigentümer des Schiffes und ließ es für viel Geld originalgetreu restaurieren. Im Jahr 2010 wurde es erstmals im Schiffsmuseum von Neszmély gezeigt. Die „Lajta“ ist das einzige wiederhergestellte Monitorschiff der Welt, das sich noch auf dem Wasser fortbewegen kann.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Es legt Jahr für Jahr von Frühling bis Herbst vor dem Budapester Parlamentsgebäude in der Donau an und kann besichtigt werden. Informationen zu Besuchszeiten, Eintrittspreisen und vielem mehr unter lajtahajo.hu

Digital Abonnement der Balaton Zeitung