Wahlerfolg für die Momentum-Bewegung

Der Vorsitzende der Momentum-Bewegung, die bei den Wahlen zum Europäischen Parlament am Sonntag mit fast 10% der Stimmen einen Durchbruch erzielte, sagte, seine Oppositionspartei müsse Gesundheitsversorgung, Bildung und Lebensgrundlagen der Menschen in den Mittelpunkt ihrer Mission stellen – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



András Fekete Győr sagte jubelnden Unterstützern, dass Momentum die einzige Partei sei, die in der Lage ist, echte Lösungen für echte Probleme anzubieten. Die Ergebnisse zeigen, dass Momentum etwa 330.000 Stimmen erhielt, aber das reichte aus, um zwei Vertreter ins EP zu entsenden, sagte er und fügte hinzu, dass Demut notwendig sei, weil sie nicht gewonnen hätten.



Katalin Cseh, die auf der Wahlliste von Momentum zum EP ganz oben steht, sagte: „Den Menschen muss die Chance gegeben werden, wieder zu träumen“. Momentum, fügte sie hinzu, sei der Beweis dafür, dass es noch Wunder gibt und dass es möglich sei, eine Gruppe von Grund auf neu aufzubauen.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung