Fidesz gewinnt die Europawahl

Das regierende ungarische Fidesz-Bündnis mit den Christdemokraten gewann am Sonntag die Wahlen zum Europäischen Parlament mit 52% und erhielt 13 Sitze im EP mit 751 Sitzen – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Ministerpräsident Viktor Orbán begrüßte den Sieg seines Bündnisses Fidesz-Christdemokraten bei der Wahl zum Europäischen Parlament am Sonntag als „epochalen Sieg“. „Für uns steht Ungarn in Brüssel an erster Stelle“, sagte Orbán zu den Parteianhängern an den Ufern der Donau. „Wir haben einen Rekordsieg inmitten einer Rekordbeteiligung erzielt“, sagte er.

„Wir alle wissen, dass die Migrationswelle den Beginn einer neuen Ära in der europäischen Politik eingeleitet hat, so dass wir mit Sicherheit sagen können, dass wir einen epochalen Sieg erzielt haben.“ Orbán dankte den Wählern, deren Unterstützung vermittelte, dass „Ungarn ein ungarisches Land bleiben und Europa den Europäern gehören sollte“.



Er sagte, die Ungarn hätten dem regierenden Bündnis drei Ziele anvertraut: die Einwanderung in ganz Europa zu stoppen, ein Europa der Nationen zu schützen und die christliche Kultur in Europa zu schützen. Orbán sagte, dass es nun klar sei, dass die Ungarn der Meinung seien, dass in Brüssel Veränderungen notwendig seien. Er sagte, es seien Führungskräfte gefragt, die die Interessen der europäischen Bürger vertreten und die die Nationen Europas respektieren. Auch Führungskräfte, „die stolz auf unsere zweitausendjährige christliche Kultur sind“, seien gefragt.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung