Hilfe für Tierschützer in Siófok

Das Programm „Mit den Augen eines Hundes“ der Tierschutzstiftung Hangya Közösség unterstützte auch das Tierheim von Siófok, schreibt das Internetportal hirbalaton.hu.



Das Programm verfolgt das Ziel, den zahlreichen Tierheimen in ländlichen Gegenden mit Sachspenden unter die Arme zu greifen, denn die Tierpfleger haben dort keine leichte Aufgabe. Sie kämpfen mit finanziellen Problemen, so dass notwendige Anschaffungen oft nicht getätigt werden können.

Im Rahmen einer Spendenaktion hat die Stiftung im letzten Jahr sieben Millionen Forint gesammelt. Mit diesem Geld wurden Ausrüstungen und Materialien gekauft. Das Tierheim Siófok erhielt ein Veterinärpaket, teilte die Vorsitzende Kriszta Wieden dem Internetportal mit. Im Rahmen der Aktion konnten außerdem landesweit 560 Hunde geimpft und entwurmt werden. Für 120 Tiere wurden notwendige Medikamente gekauft, 30 alte oder verletzte Hunde erhielten eine spezielle Unterbringung, 8 Tiere lebensrettende Maßnahmen und 34 Hunde notwendige Spezialzwinger. Darüber hinaus konnten mit den Spendengeldern 250 Kilogramm Hundefutter gekauft werden.



Das Programm der Tierschutzstiftung wurde auf der Grundlage einer Umfrage aufgelegt. Diese hatte ergeben, dass die Einrichtungen in ländlichen Gebieten keine regelmäßige staatliche Unterstützung erhalten, sie können meist nur auf den guten Willen tierliebender Menschen bauen.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung