Tündérkert in Cserszegtomaj

In Cserszegtomaj wurde im Juni ein weiterer Tündérkert angelegt, berichtet das Nachrichtenportal hirbalaton.hu. Der so genannte Feengarten sei ein wichtiger Schritt im Kampf gegen den Rückgang der biologischen Vielfalt im ganzen Land.



Der neue Obstgarten mit seinen 54 landschaftstypischen Bäumen fördert den Erhalt der Landschaft, der Volkskultur und der Zusammenarbeit in der Gemeinschaft, hieß es bei der feierlichen Übergabe. Die landesweite Tündérkert-Bewegung wurde von Förster Gyula Kovács ins Leben gerufen, der sich um die Bewahrung alteingesessener Pflanzen verdient gemacht hat. Allein im Komitat Zala hat er in den letzten Jahren 400 für die Landschaft typische Birnbaum-Arten gesammelt, von denen einige nun im Tündérkert von Cserszegtomaj zu finden sind.

„Der Obstgarten von Cserszegtomaj ist das Ergebnis mehrjähriger Arbeit, das Ergebnis einer gemeinschaftlichen Arbeit, in die all unser Glück, all unsere Energie und all das Gute aus unserem Herzen eingeflossen sind. Wir hatten über die Zukunft dieses Geländes zu entscheiden und ich bin überzeugt davon, dass wir eine gute Entscheidung getroffen haben“, sagte Gábor Bartha, Bürgermeister von Cserszegtomaj.



Die Zahl der Tündérkertek (Feengärten) ist landesweit schon auf über 100 gestiegen. Alle dienen dem Erhalt und der weiteren Vererbung alter, manchmal fast schon vergessener Pflanzenarten.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung