EU-Kommission hebt Wachstumsprognose für Ungarn an

Die jüngste Prognose der Europäischen Kommission für das Wirtschaftswachstum Ungarns basiert „endlich auf Fakten“, sagte ein Beamter des Finanzministeriums – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Der stellvertretende Staatssekretär László Balogh sagte im Nachrichtensender M1, dass die vierteljährliche Wirtschaftsprognose der EU-Kommission für Ungarn professionell und mit „realen Zahlen“ erstellt wurde. Die Experten der EU-Kommission konnten nicht ignorieren, dass sich das ungarische Wirtschaftswachstum im ersten Quartal nicht verlangsamt hat, sondern es stieg am schnellsten in der Europäischen Union, sagte er.



Das ungarische BIP-Wachstum erreichte im ersten Quartal des Jahres 5,3% gegenüber dem Vorjahr. In ihrer am Mittwoch veröffentlichten Prognose hat die EU-Kommission ihre Prognose für das ungarische BIP-Wachstum in diesem Jahr von 3,7% auf 4,4% angehoben. Die Wachstumsprognose liegt über dem von der Regierung gesetzten Ziel von 4%.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung