web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Ungarn in der EM 2020: So stehen die Chancen zur Qualifizierung

Die ungarische Nationalmannschaft ist keine, die sich verstecken muss – sie hat aber in der Vergangenheit durchaus mit Misserfolgen zu kämpfen gehabt. Dementsprechend hohen Wert hat es für das Team also, sein Können in internationalen Wettkämpfen unter Beweis zu stellen. Die nächste Gelegenheit, die sich in Bezug hierauf bietet, ist ohne Zweifel die EM 2020.

Abstoß beim Fußball

Hier treten die stärksten Player des europäischen Kontinents an und kämpfen um Ruhm, Ehre und natürlich stattliche Summen. Wie weit die Ungarn diesmal in dem Turnier vorstoßen werden, ist noch nicht ganz klar. Am 10.10. erfolgt ihr Qualifikationsspiel gegen den starken Gegner Kroatien, der im vergangenen Jahr nur knapp an der Weltmeisterkrone vorbei schrappte. Doch gegen null tendieren die Chancen nicht: Deshalb bieten Buchmacher auch durchaus attraktive Quoten für Ungarn als Sieger der Partie. Wie man auf Fußball wettet, sollten Interessierte auf jeden Fall herausfinden, bevor sie ihren Einsatz platzieren. Ein wichtiger Punkt ist immer, die Wahrscheinlichkeiten für bestimmte Teams richtig einschätzen zu können. Dieser Artikel skizziert deshalb, wie hoch Ungarn im Kurs steht.

Durchhaltevermögen bewiesen: Ungarn gegen Wales

Die Ergebnisse der bisherigen Matches im Qualifying waren für Ungarn gemischt. Gegen die Slowakei mussten sie einstecken – gegen Wales konnten sie allerdings einen Sieg einfahren. Und der war nicht leicht verdient. Die walisischen Spieler hatten ursprünglich große Hoffnungen, sich für die EM zu qualifizieren. Ihre Strategie war astrein und das Team legte viele gute Performances hin – doch gegen Ungarn gingen sie am 11. Juni als Verlierer vom Platz. Ein Grund war sicherlich der starke Rückenwind, den die Ungarn im Budapester Stadion von den einheimischen Fans erhielten. Doch es war mehr als nur ein Quäntchen Glück und moralischer Beistand dabei: Die Ungarn konnten demonstrieren, dass sie es mit den Walisern mehr als aufnehmen konnten und sowohl Angriffe parieren als auch das gut geschützte Tor befeuern konnten. Der walisische Torwart ließ zwar nur einen Treffer an sich vorbeiziehen – doch der genügte, um das Match eindeutig für Ungarn zu entscheiden.

Niederlage trotz Kampf: Ungarn gegen die Slowakei

Dass der Heimvorteil allerdings nicht immer zum Sieg reicht, bewies das jüngste Match der Ungarn gegen die Slowakei. Ein Vorbote davon mag das Spiel im Frühjahr dieses Jahres gewesen sein, in dem die Ungarn den Slowaken 2:0 unterlagen. Diesmal konnten sie dank Dominik Szoboszlai zumindest ein Tor verbuchen. Der Sieg war allerdings durch ihre zwei Gegentore den Slowaken gesichert. Noch dazu brachte ein Foul in der 95. Minute Botond Baráth eine rote Karte ein. Nun ist die Frage, ob die Ungarn sich von diesem Misserfolg entmutigen lassen. Schließlich haben sie noch zahlreiche Gelegenheiten, ihren Platz in der Europameisterschaft 2020 zu erkämpfen. Da wäre zum einen das Spiel gegen Kroatien am 10.10., dem mit Spannung entgegengeblickt wird. In ihrem letzten Aufeinandertreffen konnten die Ungarn sich nämlich tatsächlich gegen den Fast-Weltmeister behaupten. Nun streben sie natürlich an, dies ein zweites Mal zu tun. Am 13.10. treten sie gegen Aserbaidschan an und am 19.10. erfolgt das zweite Aufeinandertreffen mit Wales.

Wie stehen also die Chancen der Ungarn? Angesichts der Tatsache, dass sie dieses Jahr Siege gegen überragende Mannschaften wie Kroatien erzielen konnten, könnte die Niederlage gegen die Slowakei ein Ausrutscher gewesen sein. Ein Einzug der Ungarn in die EM ist immer noch in den Karten – und sorgt für spannende Spiele.