Neue Piloten-Akademie auf dem Hévíz-Balaton Airport ab 2020

Das ungarische Ministerium für Innovation und Technologie hat mit der norwegischen Piloten-Akademie eine Absichtserklärung über die Einrichtung eines neuen Pilotenausbildungszentrums im westungarischen Hévíz unterzeichnet – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Norwegische Unternehmen werden im Rahmen der Vereinbarung 15 Millionen Euro in den Aufbau der Akademie am lokalen Flughafen investieren. Das Zentrum wird ab 2020 zweijährige Flugausbildungsprogramme für Kadetten aus den Ländern der Visegrad-Gruppe anbieten.

Staatssekretär László György sagte bei der Unterzeichnung, die Akademie werde ein Ausbildungsprogramm mit hoher Wertschöpfung nach Ungarn bringen, das die Kadetten auf „einen Beruf der Zukunft“ vorbereitet. Er sagte, die Europäische Union brauche etwa 7.000 Piloten, von denen nur die Hälfte über die laufenden Pilotenausbildungsprogramme eingestellt werden könne. Frode Granlund, Leiter der Pilot Flight Academy, sagte, dass es etwa 350 Kadetten gab, die an ihrer norwegischen Akademie studierten. Er sagte, einer der Gründe für die Notwendigkeit des Programms sei, dass immer mehr Piloten aus dem Flugverkehr ausscheiden.