Huawei hilft beim Aufbau des 5G-Netzes in Ungarn

Chinas Telekommunikationsriese Huawei baut in Ungarn ein 5G-Netz auf, sagte der Außen- und Handelsminister Péter Szijjártó auf einem Wirtschaftsforum in Shanghai – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Am Eröffnungstag der zweiten China International Import Expo über Digitalisierung und E-Commerce sagte Szijjártó, dass Ungarn von den Unternehmen erwartet, dass sie die Gesetze und Vorschriften einhalten, ohne sie aufgrund ihrer Nationalität zu diskriminieren. Huawei wird mit Vodafone und der Deutschen Telekom beim Aufbau des 5G-Netzes zusammenarbeiten.

Er sagte, Ungarn sei führend bei der Digitalisierung in der Europäischen Union. Die Regierung sieht die Entwicklung des E-Commerce als Priorität, da dies mehr Entwicklungsmöglichkeiten für KMU bietet und deren Kosten senkt. Ungarn hat einen der niedrigsten Körperschaftsteuersätze und bietet Unternehmen, die neue Technologien ins Land bringen, verschiedene Subventionen an, insbesondere wenn es um die Industrie 4.0 und das Internet der Dinge geht.

Szijjjártó bemerkte, dass Ungarn zum zweiten Mal an der Ausstellung teilnimmt und Ehrengast der ersten Ausstellung war. Außerdem feiern Ungarn und China in diesem Jahr den 70. Jahrestag der Aufnahme diplomatischer Beziehungen und er fügte hinzu, dass Ungarn „stolz“ ist, zu den Ersten zu gehören, die die Volksrepublik China anerkannt haben. Er sagte, die Beziehungen zwischen beiden Ländern seien auf einem historischen Höhepunkt, und die Entwicklung der Zusammenarbeit sei rasant. China, so der Minister, sei der neuntwichtigste Handelspartner Ungarns und die Nummer eins außerhalb der EU.