Fremdsprachenprüfung für Hochschulstudium nicht mehr erforderlich

Die ungarische Regierung zieht eine frühere Entscheidung zurück, eine Fremdsprachenprüfung mittlerer Stufe für die Zulassung an einer Hochschule zu verlangen, sagte Gergely Gulyás, der Leiter des Büros des Ministerpräsidenten – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Die Einführung der Anforderung hätte in einigen Studienbereichen, wie beispielsweise der Landwirtschaft, zu ernsthaften Schwierigkeiten geführt, sagte Gulyás in einer regelmäßigen Pressekonferenz. Er fügte hinzu, dass der Nationale Schülerverband in Ungarn (HÖOK), das Netzwerk der Roma-Hochschulen und der Verband der Sprachlehrer gefordert hätten, dass die Forderung aufgehoben werde.

Zu einem anderen Thema sagte Gulyás, dass die Regierung die Mittel für die Krankenversicherung um über 34 Milliarden Forint (102,5 Mio. EUR) erhöht habe, hauptsächlich um bestimmte Gesundheitsbehandlungen, wie z.B. Produkte zur Behandlung von Brust- oder Lungenkrebs, zugänglicher zu machen.