Ungarn: Online- und Versandhandelsumsatz stieg um 38 Prozent

Die Einzelhandelsumsätze in Ungarn stiegen im Oktober um 6,2% im Vergleich zum Vorjahr und gingen damit zum Anstieg von 6,3% im September leicht zurück, wie die vom Statistischen Zentralamt (KSH) veröffentlichten Daten zeigen – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Kalenderbereinigte Daten zeigen, dass die Einzelhandelsumsätze im Oktober gegenüber dem Vorjahr um 6,2% gestiegen sind. Der bereinigte Food-Umsatz stieg um 3,4%, der Non-Food-Umsatz um 9,8% und der Kraftstoffabsatz lag um 5,4% über dem Vorjahreswert. Im Non-Food-Bereich stiegen die bereinigten Einzelhandelsumsätze der Nicht-Fachgeschäfte um 14%, die Umsätze der Bekleidungseinzelhändler um 6,5%, die Umsätze der Buch- und Computergeschäfte um 6,4% und die Umsätze der Second-Hand-Läden um 6,2%.

Der Umsatz der Apotheken stieg um 4,6% und der Umsatz der Möbelgeschäfte um 2,2%. Der Online- und Versandhandelsumsatz stieg um 38% und machte rund 6,2% des gesamten Einzelhandelsumsatzes aus. Der Umsatz an Tankstellen stieg um 5,4%. Der Umsatz mit Kraftfahrzeugen und Fahrzeugteilen, die nicht im Einzelhandelsumsatz enthalten sind, stieg um 29%.

In absoluten Zahlen beliefen sich die Einzelhandelsumsätze im Oktober auf 1.098 Mrd. Forint (3,3 Mrd. EUR). Im Januar-Oktober stiegen die Einzelhandelsumsätze sowohl nach unbereinigten als auch nach kalenderjahresbereinigten Daten um 5,9%. Der bereinigte Food-Umsatz stieg um 3,2%, der Non-Food-Umsatz um 8,8% und der Kraftstoffumsatz um 6,8%.