Rechnungshof deckt Unregelmäßigkeiten in Nationalparks auf

Eine Reihe von Unregelmäßigkeiten wurden in den Nationalparks in ganz Ungarn aufgedeckt, sagte der Staatliche Rechnungshof. In jedem der zehn ungarischen Nationalparks wurden Prüfungen durchgeführt und es wurde festgestellt, dass einige Nationalparkdirektionen die Bedingungen für die Verwaltung der nationalen und finanziellen Vermögenswerte nicht erfüllt haben, so die Erklärung – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Der Staatliche Rechnungshof hat dem Landwirtschaftsminister fünf Vorschläge und den Direktoren der Nationalparks weitere neunzig Vorschläge zur Korrektur der Unregelmäßigkeiten unterbreitet, fügte er hinzu.

In einer separaten Erklärung, die die Ergebnisse der zwischen 2015 und 2018 durchgeführten Prüfungen zitiert, sagte das Amt, dass das derzeitige interne Kontrollsystem des öffentlichen Sektors seinen Zweck nicht erfüllt und eine vollständige Überprüfung des Systems gerechtfertigt sei. Das Amt zeigte auf, dass die internen Kontrollen in 90,7% der öffentlichen Einrichtungen und 96,7% der Gemeinderäte nicht wirksam funktionierten und den Spitzenpolitikern nicht dabei halfen, klare Entscheidungen zu treffen. Es sei Aufgabe des für die öffentlichen Finanzen zuständigen Ministers, eine Überprüfung des Kontrollsystems einzuleiten, so der Rechnungshof.