Paks erhält 4 Milliarden Forint an Fördermitteln

Die Stadt Paks in Mittelungarn hat fast 4 Milliarden Forint (12,1 Mio EUR) an staatlichen Mitteln für Entwicklungen im Zusammenhang mit der Modernisierung des einzigen ungarischen Atomkraftwerks erhalten, sagte der Bürgermeister gegenüber der Nachrichtenagentur MTI.



Péter Szabó sagte, dass 1,9 Mrd. Forint in den Ausbau des Wasserversorgungs- und Abwassersystems der Stadt fließen werden, um das Trinkwasser für die beiden neuen Reaktorblöcke zu sichern und die öffentliche Nachfrage zu bedienen, die mit dem Baubeginn voraussichtlich steigen wird. Weitere 1,9 Mrd. Forint werden für die Beschaffung von Grundstücken für ein neues Viertel mit Kultur-, Verwaltungs-, Strafverfolgungs- und Bildungseinrichtungen sowie einem Katastrophenschutzzentrum verwendet, sagte er.

Szabó stellte fest, dass die Stadt mit 19.600 Einwohnern während der Bauarbeiten mit einem Zustrom von etwa 10.000-12.000 Menschen und danach mit einem Wachstum von etwa 5.000-6.000 Menschen rechnet.