Budapest erhält 300 Milliarden Forint an EU-Mitteln

Budapest wird in den kommenden Jahren 300 Milliarden Forint (775,8 Mio. EUR) an Entwicklungsgeldern der Europäischen Union erhalten, teilte das Büro des Bürgermeisters mit – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Die Stadt wird 178 Milliarden Forint für die Entwicklung des Verkehrswesens, 50 Milliarden Forint für die Entwicklung des öffentlichen Raums, 34 Milliarden Forint für die Entwicklung der Gleichstellung und 38 Milliarden Forint für den Hochwasserschutz und die Wasserwirtschaft erhalten, so das Büro in einer Erklärung. Einige der Entwicklungen, die mit den Geldern finanziert werden sollen, seien bereits im Gange, hieß es weiter. Die Mittel werden für die „Home in Budapest“-Strategie verwendet, die darauf abzielt, die Hauptstadt in eine „grüne, offene Stadt der Möglichkeiten“ zu verwandeln, so die Behörde. In den kommenden Jahren könnten wichtige Schritte unternommen werden, um sich auf die Auswirkungen des Klimawandels vorzubereiten und diese abzumildern, hieß es. Die Mittel werden auch zur „Entschärfung der Wohnungskrise“ und zur Umsetzung wichtiger sozialer Entwicklungen verwendet. Die Bedingung für den Erhalt der Mittel sei gewesen, dass Ungarn Zugang zu ihnen habe, und sie seien „eine Anerkennung der von der Stadtverwaltung geleisteten Vorbereitungsarbeit“. In der Erklärung wird der Budapester Bürgermeister Gergely Karácsony zitiert, der in Brüssel sagte, der Grund für die Bewilligung der Mittel sei, dass die Ziele der Stadtentwicklung mit denen der Europäischen Union übereinstimmten. „Wir bauen eine nachhaltige, grüne und solidarische Stadt auf“, sagte Karácsony bei der Ankündigung des Entwicklungspakets.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen