Mineralwasserunternehmen verpflichten sich zur Nachhaltigkeit

Die ungarischen Hersteller von Mineralwasser und Erfrischungsgetränken haben sich verpflichtet, den Anteil an recycelten Kunststoffen in Flaschen bis 2030 auf 50% zu erhöhen, sagte der Industrieverband MAGYUSZ und fügte hinzu, dass sie die ersten unter den ungarischen Sektoren der Lebensmittelindustrie sind, die sich zur Nachhaltigkeit verpflichtet haben – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Jedes Unternehmen wird eine eigene Kampagne zur Popularisierung der selektiven Sammlung von Getränkeverpackungen starten. Der Verband sagte, dass es gerechtfertigt sei, eine PET-Flaschen-Recyclinganlage in Ungarn mit Unterstützung der Europäischen Union und der Regierung zu errichten, und forderte Anreize, um die Ausweitung des Recyclings von Verpackungsmaterialien zu unterstützen.

Die Mitglieder des Verbandes tragen jährlich etwa 3 Milliarden Forint (9 Mio. EUR) zu den Kosten für die selektive Sammlung von Getränkeverpackungen bei, indem sie die Gebühr für Umweltprodukte an den zentralen Haushalt entrichten.