Coronavirus auch am Balaton

Die Info-Seite der ungarischen Regierung vermeldete am 21. März 2020 um 8.09 Uhr 103 bestätigte Coronavirus-Infektionen im Land: 89 ungarische, 10 iranische, 2 britische Staatsbürger, sowie jeweils 1 Person aus Vietnam und Kasachstan. Zu diesem Zeitpunkt galten 7 Personen als geheilt, 117 befanden sich in offizieller Quarantäne. 4 ungarische Staatsbürger waren an den Folgen der Infektion mit COVID-19 verstorben, sie litten an Vorerkrankungen, so dass ihr Immunsystem geschwächt war.



Das Internetportal hirbalaton.hu berichtet, dass das Coronavirus nun auch am Balaton angekommen ist. Eine Person in Balatonlelle ist positiv auf das Coronavirus getestet worden, informierte der Bürgermeister István Kenéz am Freitag auf der offiziellen Website der Selbstverwaltung. Der infizierte Mann steht unter Beobachtung und Überwachung, er befindet sich in Quarantäne.

Der Budapester hat in Balatonlelle ein Ferienhaus. Er ließ sich zusammen mit seiner gesamten Familie auf eigene Kosten in einem nicht akkreditierten Labor testen, so dass er nicht als offiziell Infizierter gilt, weiß das Internetportal. Die offizielle Bestätigung steht noch aus. Der Mann war aus Österreich heimgekehrt und zog sich mit seiner Familie in eine freiwillige Quarantäne in das Apartment in Balatonlelle zurück.

Der Bürgermeister von Balatonlelle wendet sich via Internet mit einer dringenden Bitte an seine Einwohner: „Viele von uns sind in den letzten Tagen und Wochen aus Coronavirus betroffenen Ländern nach Hause zurückgekommen. Wir können diesen Einwohnern keine Zwangsmaßnahmen auferlegen, aber wir bitten sie, sich in eine freiwillige Quarantäne zu begeben, um die Gesundheit ihrer Mitmenschen zu schützen. So viel Verantwortung muss jeder einzelne übernehmen!“

„Die Mitarbeiter unserer Behörde stehen für jede Unterstützung während der freiwilligen Quarantäne zur Verfügung. Bitte nutzen Sie die angebotenen Möglichkeiten! Alle Vorsichtsmaßnahmen sind vergebens, wenn wir uns nicht an die Regeln halten. Das Wichtigste muss sein, für sich und andere Verantwortung zu übernehmen. Handeln Sie als Erwachsene in dieser schwierigen Situation und helfen Sie sich gegenseitig in der Not! Wir haben alle nur ein Leben und niemand darf verantwortungslos mit der Gesundheit oder dem Leben anderer umgehen“, heißt es.