Karpfenschonfrist am Balaton aufgehoben

Auch im Jahr 2020 wird es am Balaton kein einschränkendes Verbot zum Angeln von Karpfen geben, schreibt das Nachrichtenportal hirbalaton.hu. Auf Ersuchen der Fischereigesellschaft Balatoni Halgazdálkodási Nonprofit Zrt. hob das Regierungsbüro des Komitates Somogy die Schonfrist für Karpfen auf, d.h. an den Haken gegangene Karpfen dürfen auch im Mai behalten werden. Sie müssen nicht in den See zurückgesetzt werden.



Die teilweise Aufhebung der Landesverordnung bezieht sich nicht grundsätzlich auf den Keleti-Bozót-Kanal, den Nyugati-Övcsatorna und auf den Kis-Balaton.

Die Fischereigesellschaft Balatoni Halgazdálkodási Nonprofit Zrt. macht Angler darauf aufmerksam, dass gemäß Punkt 7 der Balaton Angelordnung zwischen 15. April und 15. Juni auf dem Keleti-Bozót-Kanal im Abschnitt südlich der Bambi-Brücke und auf dem Nyugati-Övcsatorna im Abschnitt südlich der Kéthelyi-Brücke – einschließlich der Kanäle Cigány-, Sári- und Határ-külvíz-csatorna – ein generelles Fangverbot gültig ist. Es ist verboten, sich in den genannten Abschnitten sowohl auf dem Wasser als auch an den Ufern mit Angelgeräten aufzuhalten.

Während des oben genannten Zeitraums ist es allerdings erlaubt, auf den Abschnitten zwischen den genannten Brücken und den beiden Mündungen in den Balaton zu angeln, aber nicht auf Karpfen und Wels.

Wie in den Jahren zuvor gilt auf dem Kis-Balaton weiterhin Angelverbot für Karpfen. Hier ist es gemäß der nationalen Angelordnung verboten, zwischen dem 4. und 29. Mai Karpfen aus dem Wasser zu nehmen, heißt es auf balatonihal.hu.