Autohersteller bereit zur Wiederaufnahme der Produktion in Ungarn

Das Werk des Autoherstellers Opel im westungarischen Szentgotthárd ist bereit, die Produktion wieder aufzunehmen, nachdem die Maßnahmen zum Schutz der Gesundheit verstärkt wurden, wobei der Zeitpunkt von der Situation auf dem Markt der Automobilindustrie und möglichen weiteren Einschränkungen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus abhängt, sagte der Sprecher des Werks gegenüber der Nachrichtenagentur MTI.



Der Betriebsrat, die Gewerkschaften und die Arbeitssicherheitsvertreter des Werks unterstützen die Wiederaufnahme der Produktion nach der Durchführung von Gesundheitssicherheitsmaßnahmen, sagte Zoltán Kaszás.

Unterdessen erklärte der deutsche Automobilhersteller Audi, dass er die Produktion in seinem Motorenwerk in Győr im Nordwesten Ungarns teilweise wieder aufgenommen hat. Audi Hungaria schloss sein Werk am 23. März wegen des Ausbruchs des neuartigen Coronavirus. Das Werk hat am Dienstag eine Montagelinie für Sechszylindermotoren mit etwa hundert Schichtarbeitern wieder in Betrieb genommen. Audi sagte, dass es einen schrittweisen Ansatz zur Produktionssteigerung verfolge.

Der Autohersteller plant, am letzten Tag der Woche eine weitere Montagelinie für Sechszylindermotoren wieder in Betrieb zu nehmen. Mit einer Wiederaufnahme der Produktion im Fahrzeugwerk ist jedoch erst in der zweiten Hälfte der kommenden Woche zu rechnen.