100. Wizz Air-Flug mit Schutzausrüstung aus China trifft in Budapest ein

Der 100. Wizz Air-Flug mit Schutzausrüstung aus China für den Kampf gegen die neue Coronavirus-Epidemie ist auf dem Budapester Liszt Ferenc International Airport gelandet, sagte Ungarns Außen- und Handelsminister Péter Szijjártó – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Ungarn hat bisher über 131 Millionen Masken, 1.928.695 Schutzkittel, 516.280 Visiere und 3.062 Beatmungsgeräte erhalten. Davon seien in den vergangenen drei Tagen 3,9 Millionen Masken, 5 Millionen Handschuhe und 384 Beatmungsgeräte eingetroffen, sagte Péter Szijjártó. Er dankte dem Logistikteam des Ministeriums, den Piloten und dem Bodenpersonal für ihre „fantastische Leistung“.

Dank ihrer gemeinsamen Anstrengungen seien in den vergangenen anderthalb Monaten 130 Flüge auf der Luftbrücke China-Ungarn durchgeführt worden, sagte der Minister. Szijjártó sagte, das 100. Flugzeug werde nicht das letzte sein, da sich Ungarn auf eine langfristige Verteidigung vorbereite.