Ungarn: Regierungseigenes Frachtflugzeug in Betrieb genommen

Das Frachtflugzeug, das Ungarns Regierung nach der ersten Welle der Coronavirus-Pandemie gekauft hat, hat am Samstag seinen kommerziellen Betrieb aufgenommen, sagte Außen- und Handelsminister Péter Szijjártó – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden



Der Airbus A330-200F wird von der ungarischen Fluggesellschaft Wizz Air betrieben und soll dreimal wöchentlich zwischen China und Ungarn pendeln, sagte Szijjártó. Die Regierung habe das Flugzeug zu einer Zeit gekauft, in der die Lieferung von medizinischen Hilfsgütern extrem schwierig war, sagte er. Allein in diesem Jahr wurden mit dem Flugzeug Masken, Schutzausrüstung und Beatmungsgeräte sowie 6,8 Millionen Impfstoffdosen transportiert, sagte er. Da der Bedarf an Pandemiemitteln nachlässt, wird das Flugzeug den Handel zwischen Budapest und Chengdu in Ostchina erleichtern, sagte er.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden