Panorama-Radweg zwischen Balatonfűzfő und Balatonalmádi übergeben

Die Verbesserung des Radwegenetzes rund um den Balaton wird dazu beitragen, dass immer mehr Menschen die einzigartig schöne Ferienregion besuchen, sagte Parlamentsabgeordneter Károly Kontrát bei der Übergabe des 1,3 Kilometer langen Abschnitts zwischen Balatonfűzfő und Balatonalmádi. Der schöne Panoramaweg wurde mit Fördermitteln in Höhe von 57 Millionen Forint verwirklicht, schreibt das Internetportal hirbalaton.hu.



„Radfahren ist gesund und wir schützen damit auch die Umwelt“, so der Abgeordnete. „Die Pflege der Radwege ist wichtig, denn wir hoffen, dass nach der Coronavirus-Epidemie wieder mehr Menschen Lust zu Ausflügen haben.“ János Fekete, Regionalleiter der Straßenbaufirma Magyar Közút Nonprofit Zrt. berichtete, dass die Aktiengesellschaft seit 2018 die Außenabschnitte des landesweiten Radwegenetzes, darunter auch die am Balaton verwaltet. Es ist ihre Aufgabe, die Wege zu erhalten und zu modernisieren. Innerhalb der Ortschaften gehört das zu den Aufgaben der jeweiligen Selbstverwaltungen.

Mit Unterstützung des Ministeriums für Innovation und Technologie stehen in diesem Jahr 300 Millionen Forint für die Ausbesserung der am meisten gefährdeten Abschnitte zur Verfügung. Dazu gehört auch die Strecke zwischen Balatonfűzfő und Balatonalmádi. Weitere Arbeiten im Komitat Veszprém sind in Zánka, sowie zwischen Balatonszepezd und Szepezdfürdő, Ábrahámhegy und Badacsonyörs, Balatonederics und Veszprém bis zur Komitatsgrenze von Zala im Gange.