Ungarn zahlt für die Formel 1 eine Gebühr von 45 Mill. US-Dollar im Jahr 2021

Der ungarische Staat wird eine Gebühr in Höhe von 45.035.553 US-Dollar für die Ausrichtung des Großen Preises von Ungarn in der Formel 1 im Jahr 2021 entrichten, ein Beschluss, der in der letzten Ausgabe des Amtsblattes „Magyar Közlöny“ veröffentlicht wurde – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Diese Gebühr wird laut der Resolution bis 2027 jährlich um 4% steigen. Ungarn hat kürzlich eine niedrigere Renngebühr für den Großen Preis von Ungarn in der Formel 1 im Jahr 2020 ausgehandelt – der wegen der Pandemie hinter verschlossenen Türen stattfinden wird – und der F1-Rechteinhaber Liberty Media stimmte zu, den Vertrag Ungarns über die Ausrichtung des Großen Preises von Ungarn von 2026 bis 2027 zu verlängern.

Zsolt Gyulay, der für den Austragungsort am Stadtrand von Budapest verantwortlich ist, sagte, die Einsparungen bei der diesjährigen Ausrichtungsgebühr betrugen „fast 6 Milliarden Forint“ oder mehr als 19 Millionen US-Dollar. Die Resolution zieht eine frühere Resolution aus dem Jahr 2015 zurück, in der die Gebühr für die Austragung von F1-Rennen für den Zeitraum 2017-2026 auf 37.407.119 Dollar im Jahr 2017 festgelegt wurde und in den folgenden Jahren um jeweils 5% jährlich steigt.

Am 19. Juli 2020 findet auf dem Hungaroring der Formel 1 Grand Prix von Ungarn 2020 statt.