Ungarn: Veranstaltungen zum Nationalfeiertag abgesagt

Alle öffentlichen Veranstaltungen, die für den Nationalfeiertag am 20. August angesetzt waren, sind angesichts der Coronavirus-Schutzmaßnahmen abgesagt worden, sagte der Stabschef des Ministerpräsidenten – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Zu den Veranstaltungen hätten eine Flugschau und ein Feuerwerk am Abend gehört. Gergely Gulyás sagte bei einer regelmäßigen wöchentlichen Pressekonferenz, dass große Versammlungen das Risiko einer verstärkten Verbreitung des Coronavirus erhöhten. Gulyás drückte sein Bedauern über die Absage aus, da bereits für die Feierlichkeiten gekaufte Vorräte für das nächste Jahr verwendet würden. Die Eidesfeier der diplomierten Offiziere werde stattfinden, fügte er hinzu. Gulyás stellte fest, dass die Zahl der aktiven Coronavirus-Infektionen in Ungarn allmählich zurückgeht. Ungarn sei eines der sichersten und am besten vor dem Virus geschützten Länder in der Region, sagte er.

Was die Nachbarländer betrifft, in denen die Zahl der Infektionen zugenommen hat, so sind keine weiteren Einschränkungen erforderlich, da sich die Coronavirus-Situation in diesen Ländern mit Ausnahme von Serbien und der Ukraine in den letzten Tagen verbessert hat. Gulyás sagte, dass inländische Vorsichtsmaßnahmen im Zusammenhang mit dem Coronavirus beachtet werden müssen, einschließlich des Tragens einer Gesichtsmaske in öffentlichen Verkehrsmitteln und in Geschäften. Auch Restaurantpersonal müsse eine Gesichtsmaske tragen, fügte er hinzu.