Regierung startet Förderprogramm für KMU im Wert von 2 Milliarden Forint

Ungarns Regierung startet ein neues Programm in Höhe von 2 Milliarden Forint (5,7 Mio. EUR) zur Unterstützung kleiner und mittlerer Unternehmen, sagte der Minister für auswärtige Angelegenheiten und Handel, Péter Szijjártó, am Wochenende auf Facebook – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Ab dem 3. August sollen KMU, die ihre Marke im Ausland aufbauen, kleinere Investitionsprojekte vorbereiten oder Online-Vertriebskanäle einrichten wollen, aufgefordert werden, Angebote für maximal 50 Millionen Forint an staatlicher Unterstützung abzugeben, sagte der Minister. Die neue Ära der Weltwirtschaft, die sich nach der neuartigen Coronavirus-Pandemie anbahnt, stellt Länder wie Ungarn, die stark vom Export abhängig sind, sowohl vor Herausforderungen als auch vor Chancen, fügte Szijjártó hinzu.

Aus diesem Grund habe die Regierung beschlossen, ein neues Unterstützungsprogramm für ungarische KMU zu starten, die die neue Ära nutzen und auf ausländischen Märkten erfolgreich sein können, sagte er.