web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

AVL startet zweite Phase der 12,5 Milliarden Forint Investition in Ungarn

Das österreichische Maschinenbauunternehmen AVL hat am Montag die zweite Phase eines 12,5 Mrd. Forint (32,2 Mio. EUR) teuren Entwicklungszentrums in Érd, am Stadtrand von Budapest, eröffnet – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


AVL legte den Grundstein für ein weiteres Bürogebäude und eine Garage. Péter Szijjártó, Minister für auswärtige Angelegenheiten und Handel, sagte bei der Zeremonie, Ungarn könne „eines der attraktivsten und wettbewerbsfähigsten Umfelder in Europa für die moderne datenbasierte, digitale Elektroautoindustrie“ bieten. Der Staat unterstützt die Investition von AVL, die 350 Arbeitsplätze schaffen wird, mit einem Zuschuss von 3 Milliarden Forint. Laut AVL deckt die Arbeit im Forschungs- und Entwicklungszentrum fast die gesamte vertikale Entwicklung von Antriebssystemen ab. Die zweite Phase der Investition kostet 6,3 Milliarden Forint und wird mit 1,5 Milliarden Forint staatlicher Zuschüsse unterstützt, heißt es weiter.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen