Gefro Banner

Statistik meldet Rückgang bei Fremdenverkehr

Ungarn hat in den ersten sieben Monaten herbe Rückgänge beim Tourismus hinnehmen müssen. Zwischen Januar und Juli ging bei kommerziellen Unterkünften die Zahl der ausländischen und ungarischen Gäste um 13 und 7 Prozent zurück, berichtet das Zentrale Statistische Amt am Mittwoch. Dabei sank die Zahl der Übernachtungen um 12 und 7 Prozent. Zugleich hatten die Unterkünfte einen Rückgang ihrer Preiseinnahmen um 10 Prozent zu verzeichnen. Auch im Juli registrierten die kommerziellen Unterkünfte ebenso wie in jedem der vorangegangenen sechs Monate geringeren Verkehr als im Jahr 2008.

Im genannten Zeitraum verbrachten 1.718.000 ausländische Gäste 4.962.000 Übernachtungen in kommerziellen Unterkünften. Unter den zehn bedeutendsten Entsenderstaaten kam es mit Ausnahme von Österreich und Tschechien bei allen – Deutschland, Großbritannien, Italien, Rumänien, Frankreich, den USA und Polen – zu Rückgängen. Bei Großbritannien, das im vorangegangenen Jahr einen Anstieg erreichte, kam es mit 28 Prozent zu einem Einbruch. Touristen aus den USA verbrachten sogar 30 Prozent weniger Nächte in kommerziellen Unterkünften. In den Hotels, die 79 Prozent des Verkehrs aus dem Ausland abwickeln, ging die Zahl der Übernachtungen in allen Kategorien zurück.