Gefro Banner

Tourismus in Ungarn erholt sich nur langsam

Ungarns Tourismusbranche verzeichnet nach dem steilen Rückgang seit 2008 im ersten Quartal dieses Jahres eine Tendenz zur Erholung. In den kommerziellen Unterkünften stieg die Zahl der Gäste um 4, die der Übernachtungen um 5 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Die Einnahmen zu vergleichbaren Preisen ging jedoch um ein halbes Prozent zurück, berichtet das Zentrale Statistische Amt.

Damit wird zwar auch das Ergebnis von 2006 übertroffen, doch gegenüber 2008 bleiben die Zahlen immer noch um 8 Prozent zurück. Der Sektor für Unterkunfts-Dienstleistungen ist seit zwei Jahren vom Rückgang gekennzeichnet. Im ersten Quartal dieses Jahres verbrachten jedoch 499 000 ausländische Gäste 1,333 Millionen Übernachtungen in kommerziellen Unterkünften, die Zahl der Gäste und Übernachtungen stieg um 7 bzw. 6 Prozent. Das bedeutet aber nur, dass der Verkehr von 2006 nur leicht übertroffen wurde.

Ebenfalls in den ersten drei Monaten dieses Jahres wurden statistisch 644 000 Gäste aus dem Inland mit 1,446 Millionen Übernachtungen ermittelt, was einen Anstieg von 1,5 bzw. 4 Prozent. Im gleichen Maße lag das Ergebnis über dem Fremdenverkehr von 2006.

Die Auslastung der Hotelkapazität lag im ersten Quartal durchschnittlich bei 35 Prozent und damit 1 Prozent mehr als im Vorjahr. Die 5-Sterne-Hotels erreichten dabei 47, die Häuser mit 4 Sternen 40 Prozent. Die Einnahmen der kommerziellen Unterkünfte beliefen sich in den Monaten Januar-März auf 40 Milliarden Forint (etwa 14,3 Millionen Euro).