Gefro Banner

Fremdenverkehr in Ungarn stagniert

Die Krise im ungarischen Fremdenverkehr ist noch nicht überstanden. Das Zentrale Statistische Amt meldet am Donnerstag (9.9.) für die Monate Januar bis Juli dieses Jahres für die einzelnen Bereiche minimale Anstiege, Stagnation oder gar eine rückläufige Entwicklung. So war die Gästezahl in den kommerziellen Unterkünften im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 1 Prozent höher, die Zahl der Übernachtungen im Wesentlichen unverändert und die Preiseinnahmen der Unterkünfte stagnierten.

In den touristischen Zweigen machen sich Zeichen der Belebung nur wenig bemerkbar, während die Daten der Beschäftigung Verbesserung, die von Investitionen und Einkommen Verschlechterung zeigen. Ungeachtet des gestiegenen Realverdienstes im ersten Halbjahr sinkt die Inlandsnachfrage weiterhin, der Fremdenverkehr aus dem Inland sank selbst im Vergleich zur niedrigen Ausgangsbasis des Vorjahres. Dagegen belebte sich der Verkehr bei den ausländischen Gästen um 6 Prozent, was jedoch den Zweig nur in die Nähe des Ergebnisses im Jahr 2006 brachte. Der Umsatz der Gaststätten lag bei 96 Prozent des Vergleichswertes vom Vorjahr.