Révfülöp: Familie überlebte schwere Kollision mit dem Auto

Trotz des roten Warnsignals vor der Bahnschranke fuhr eine Familie mit dem Auto über den Bahnübergang in der Halász utca von Révfülöp und wurde von einem Zug erfasst, berichtete die Polizeisprecherin Virág Aradi. Das Auto erlitt Totalschaden. Es gleicht an ein Wunder, dass die Familie diesen Zusammenstoß mit dem Zug „Kék Hullám“ überlebte.



Polizeiinformationen zufolge fuhr der Zug gerade im Bahnhof ein, er verlangsamte deshalb seine Fahrt und erfasste glücklicherweise den vorderen Teil des Autos. So kamen die Eltern mit leichten Verletzungen, das siebenjährige Kind mit etwas schwereren Verletzungen davon. Alle drei wurden im Krankenhaus versorgt.

Die Familie kam vom Campingplatz und fuhr zu ihrer Unterkunft. Sándor Bagyó vom ungarischen Rettungsdienst VM zufolge ist die Sicherung dieses Bahnüberganges nur mit einem Lichtsignal vollkommen unzureichend. Insbesondere Feriengäste, die sich hier nicht auskennen, sind dadurch an dieser unübersichtlichen, frequentierten Stelle großen Gefahren ausgesetzt.

Die Bergung der Personen übernahmen zwei Rettungswagen, die des Fahrzeugs die Feuerwehrleute von Badacsonytomaj und Kővágóörs. Die Fahrgäste im Zug wurden mit Bussen weiterbefördert. Die Unfallstelle war für Stunden gesperrt.