Orbán: Weitere Zunahme der Corona-Zahlen in den kommenden Wochen erwartet

Das Ziel der Regierung ist es, Allgemeinpraxen zu ermutigen, eine Gemeinschaft zu schaffen, leere Praxen zu beseitigen und das Niveau der Dienstleistungen zu verbessern, sagte Ministerpräsident Viktor Orbán am Samstag nach einem Treffen mit den Aktionsgruppen, die die Maßnahmen im Zusammenhang mit dem Coronavirus koordinieren – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Orbán sagte auf Facebook, dass die Zahl der Coronavirus-Infektionen in den vergangenen zwei Wochen angestiegen sei, und es wird erwartet, dass sich dies in den kommenden Wochen im Einklang mit internationalen Trends fortsetzen wird. Er sagte, die Hochrechnungen zeigten, dass genügend Krankenhausbetten zur Verfügung stünden und die Verlegung von medizinischem Personal fortgesetzt werde. Insgesamt seien bisher 106 Ärzte und 170 Krankenschwestern verlegt worden, und die Zahl könne bei Bedarf erhöht werden, fügte er hinzu.

Orbán sagte, die Gespräche mit der Ärztekammer würden nächste Woche bezüglich der Regelungen für Hausärzte fortgesetzt. Die Regierung werde die finanzielle Unterstützung für Allgemeinmediziner bereitstellen, um eine Praxisgemeinschaft zu schaffen und die Qualität der lokalen Dienstleistungen zu verbessern, sagte Orbán. Sobald dies abgeschlossen ist, werden sich die Gespräche zwischen der Kammer und dem operativen Gremium, das die Maßnahmen im Zusammenhang mit dem Coronavirus koordiniert, auf die „Definition der Beziehung zwischen privaten und öffentlichen Gesundheitsdiensten“ konzentrieren.

Orbán sagte auch, dass die Herbstferien in den Schulen wie üblich zwischen dem 23. und 31. Oktober stattfinden werden, und die Situation an den ungarischen Grenzen sei in Ordnung.