Gefro Banner

Amtsarzt: Grippewelle in Ungarn noch nicht vorbei

Die Epidemie der neuen Grippe ist nach Aussage des obersten Amtsarztes Ferenc Falusi noch nicht vorüber. In der ersten Woche des Jahres suchten 50 Prozent mehr Patienten mit grippeähnlichen Symptomen einen Arzt auf als Ende des letzten Jahres, sagte Falusi dem privaten Rundfunksender InfoRadio. Bislang sei bei 72 Todesfällen erwiesen, dass sie vom H1N1-Virus verursacht wurden.

In der ersten Kalenderwoche wurden 320 mit Influenza-Symptomen ins Krankenhaus gebracht, von denen 43 auf Intensivstationen therapiert werden. 36 Patienten werden wegen ihres lebensgefährlichen Zustandes künstlich beatmet. Einen Höhepunkt weist die Statistik für die 50. Woche 2009 aus, als 630 Patienten ins Krankenhaus gebracht wurden. Seither gehen die Zahlen, wenn auch langsam, zurück. Bislang wurden 3,6 Millionen Dosen Impfstoff ausgeliefert, die Durchimpfung der Bevölkerung erreichte 28 bis 30 Prozent.