Dax bleibt angeschlagen – Gespannte Ruhe vor US-Wahl

Vor der US-Präsidentschaftswahl am Dienstag bleibt der Dax auch zum Start in den Monat November erst einmal in schwierigem Fahrwasser. Im frühen Handel notierte der deutsche Leitindex mit plus 0,06 Prozent bei 11.563,71 Punkten.

Der MDax der 60 mittelgroßen Börsentitel gewann 0,25 Prozent auf 25.785,79 Punkte. Charttechnik-Experten sehen den Dax weiter schwer angeschlagen nach seinen zuletzt hohen Verlusten. Allein in der Vorwoche hatte das Barometer fast neun Prozent eingebüßt – belastet von neuen Corona-Lockdowns in zahlreichen Ländern Europas, den Unwägbarkeiten rund um die US-Wahl und hohen Kursverlusten des Index-Schwergewichts SAP.

Eine wichtige Unterstützung sehen die Fachleute bei 11.450 Punkten. Hier hatte sich der Dax in der vergangenen Woche zunächst gefangen, nachdem er etwa 38 Prozent seiner Erholung vom Tief des Corona-Crashs im März bis zum Zwischenhoch Anfang September wieder abgegeben hatte.

Vor der US-Präsidentschaftswahl am Dienstag bleibt der Dax auch zum Start in den Monat November erst einmal in schwierigem Fahrwasser. Im frühen Handel notierte der deutsche Leitindex mit plus 0,06 Prozent bei 11.563,71 Punkten.

Der MDax der 60 mittelgroßen Börsentitel gewann 0,25 Prozent auf 25.785,79 Punkte. Charttechnik-Experten sehen den Dax weiter schwer angeschlagen nach seinen zuletzt hohen Verlusten. Allein in der Vorwoche hatte das Barometer fast neun Prozent eingebüßt – belastet von neuen Corona-Lockdowns in zahlreichen Ländern Europas, den Unwägbarkeiten rund um die US-Wahl und hohen Kursverlusten des Index-Schwergewichts SAP.

Eine wichtige Unterstützung sehen die Fachleute bei 11.450 Punkten. Hier hatte sich der Dax in der vergangenen Woche zunächst gefangen, nachdem er etwa 38 Prozent seiner Erholung vom Tief des Corona-Crashs im März bis zum Zwischenhoch Anfang September wieder abgegeben hatte.

© dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten.